• Michaela Kühn

Methodenkoffer: Das Glossar

Aus dem Repertoire der PMP Prüfungsvorbereitungsfragen: Wie viel Zeit verbringt ein Projektmanager mit Kommunikation. Die Antwort: mehr als 90%. Um

kommunizieren zu können, brauchen wir aber Inhalt, einen Anlass, Struktur, Fragen oder einen Grund. Wenn ein Team zusammenarbeitet sollte sichergestellt sein, dass eine gemeinsame Sprache verwendet wird. In meinen Workshops stelle ich einen visuellen Wortschatz zusammen, um sicher zu gehen, dass wir alle das Gleiche meinen, wenn wir die gleichen Worte verwenden.

Ein gemeinsames Glossar (Wörterbuch) sammelt alle Fachbegriffe, die für dieses Projekt relevant sind und zeigt eine gemeinsam vereinbarte Definition. Immer dann, wenn wir "Fachausdrücke" oder "interne Begriffe oder Redewendungen" hören, sollten wir uns genau diesen Begriff aufschreiben und mit einer gemeinsamen Definition versehen. Genau das ist doch agiles Arbeiten oder? Wir lernen von- und miteinander. Durch gemeinsames Erforschen, Reden, Suchen und Experimentieren, lernen wir die verschiedenen "Dialekte" der anderen Abteilungen kennen und einigen uns auf ein gemeinsames Verständnis.

Der gemeinsame Austausch in agilen Projekten besteht doch darin, dass wir Rituale pflegen und leben. Ein solches Ritual ist z. B. das Daily Stand-Up. Ein anderes Ritual, das Schätzen von Komplexität der Arbeit, die wir gemeinsam angehen wollen. Unser wichtigstes Werkzeug ist unsere Sprache, also die Worte, die wir austauschen. Wenn wir hier einig sind, dann ist meine Idee, lasst uns ein gemeinsames Glossar verabschieden.


Ich nutze diese Technik in meinen Workshops und Seminaren. Durch Visualisieren verstärke ich die Bedeutung von Begriffen und Zusammenhängen und vertraue darauf, dass der Mensch darauf spezialisiert ist, Bilder zu verarbeiten. Jeder kennt die Redewendung: "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte". In diesem Sinne, bleibt gesund und fröhlich.

Wenn ihr euch mal zu diesem Thema mit mir unterhalten möchtet; kontaktiert mich: remote Café mit Michaela




25 Ansichten