• Michaela Kühn

Remote Arbeiten und Lernen - mein neuer Arbeitsplatz

Zugegeben, es ist eine Umstellung. Ich bin es seit Jahren - mag gar nicht sagen, wie vielen - daran gewöhnt mit Menschen zu interagieren. Aber das tue ich ja immer noch. Menschen in Lernsituationen brauchen Aufmerksamkeit und Zuspruch. Wenn Sie sich bewusst in eine Lernsituation mit anderen begeben, dann brauchen Sie das Interesse des Kursleiters und das der Mitlernenden. Sie möchten Fragen stellen können, möchten unterhalten werden und möchten sich wohlfühlen. Das war schon damals in der Schule so. Wenn die Stimmung im Raum gestimmt hat, dann sind alle gerne lernen gegangen.

So ist es auch beim Remote lernen. Wir betreten einen Raum und warten erst einmal ab. Werden wir freundlich und einladend abgeholt, dann fühlen wir uns schon besser. Sind dann die anderen Teilnehmer auch noch nett, dann entspannen wir uns. Wenn dann auch noch Interaktionen stattfinden, dann sind wir angekommen.


Genau das passiert auch in einem Remote Lern Raum. Was hier noch besonders wichtig ist, ist das #VisuellesProjektmanagement. Die einfachen Powerpoints nutzen nichts, das ist keine Visualisierung. Zeichnen am Flipchart ist auch nicht immer von Vorteil, das kann eine Wissenschaft für sich werden. Vorbereitung ist hier das Zauberwort. Dinge einfach darstellen. Wenig auf Folien, immer wieder die gleichen Bilder für die gleichen Inhalte verwenden, nicht ablenken durch Vielfalt. Reduzieren ist das Schlüsselwort und dennoch überraschen, ästhetisch ansprechen, neugierig machen.


Mehr beim nächsten Post.

35 Ansichten

Kontakt

info@michaela-kuehn.de

05235-503 2848

Kundeninformationen

Datenschutz

Impressum

Kundenservice

Über Uns

Kontakt

Abonnieren Sie unseren Newsletter